Gudrun Anders - ganzheitliche Unternehmensberatung

Leben und arbeiten - im Einklang mit dir und der Natur!


Tarot - Dem Leben in die Karten schauen. 

 

1988 kam ich das erste Mal mit den Tarotkarten in Kontakt. Damals faszinierte mich, wie punktgenau mir diese Karten meine Gedanken und Gefühle spiegelten. Eine Faszination, die bis heute geblieben ist!


Tarot ist schon seit langem kein Orakelspiel mehr, sondern ein Medium, um mit sich selbst und seinen Gefühlen in Kontakt zu kommen.Es ist kein Wahrsagespiel im klassischen Sinne, sondern das „Ich-sage-dir-die-Wahrheit-Spiel“ mit einem ganzheitlich-spirituellen Ansatz, das darauf abzielt, (mehr über) sich selbst zu erfahren. 

Das Tarotspielen hat in den letzten 25 Jahren unglaublich an Bedeutung gewonnen. Mitte und Ende der 80er Jahre waren wir, die sich mit Tarot beschäftigten, noch sehr verpönt. Inzwischen haben sich viele Tarotschulen etabliert, unzählbare Kartenleger-Hotlines (nicht immer ganz kompetent ...) sind entstanden, Tarot als adäquates Mittel zur Befragung zog in viele Seminare und Ausbildungen ein.

Es ist auch  gar nicht so schwer zu lernen. Viele Menschen machen ihre ersten Erfahrungen mit dem Tarot indem sie eine Karte ziehen und dann in einem Buch nachschlagen, was diese Karte bedeuten soll.Oft ist es richtig, meist gibt es zumindest einen Hinweis auf die jetzige Situation. Manchmal reicht aber auch das nicht aus.  

Ich kann sie nur ermuntern, sich intensiver mit den Karten auseinander zu setzen. So erhalten Sie immer wichtige Hinweise auf die Lösung ihrer Fragen / Probleme. Ich befolge gern die Regeln von Mario Montano, der mich Ende der 80er Jahre in die Kunst des Kartenlegens einweihte:


Die erste Tarot-Regel lautet: Es gibt keine Tarot-Regeln!

 

  •     Traue Deinen Augen und schau!
  •     Vertraue Deiner Intuition!
  •     Atme!
  •     Spiele, weil es dir Freude macht!
  •     Sag' die Wahrheit!
  •     Sei positiv!
  •     Hab' keine Angst vor Gefühlen!
  •     Vertraue Deiner ersten Eingebung!
  •     Übernimm' Verantwortung für dich selbst!
  •     Bekenne dich als Kartenleger zu deiner Unwissenheit!
  •     Denke daran, dass die Karten keine festgelegten Bedeutungen haben!

aus: Poker mit dem Unbewussten, Praxis des Intuitiven Tarot, Mario Montano, Hermann Bauer Verlag, Freiburg, 1990


Hier finden Sie ein Download zum Thema Tarot. Unter dem Button "Mein Bücher" finden Sie meine beiden Tarot-Bücher mit näheren Erläuterungen.


E-Book - Dem Leben in die Karten schauen
Ein kurze Einführung in das Tarot-Kartenlegen.
E-Book - Tarot - Dem Leben in die Karten schauen.pdf (1.21MB)
E-Book - Dem Leben in die Karten schauen
Ein kurze Einführung in das Tarot-Kartenlegen.
E-Book - Tarot - Dem Leben in die Karten schauen.pdf
(1.21MB)

 

Ich gebe Tarot-Einzelberatungen und bilde ich Sie in der Kunst des Kartenlegens aus.


Oder lesen Sie doch eines meiner Tarot-Bücher:


  • Das Geheimnis der Hohepriesterin.
  • Es war einmal ein Narr.